Klimawandel und Politik

Media

Auch Vorträge zählen zu unseren Aufgaben und Tätigkeiten.

Auf Anfrage des Kreisvorsitzenden der Jusos bekamen wir am 20.11. die Möglichkeit die Auswirkungen des Klimawandels auf die Politik aus Sicht einer Umweltschutzorganisation darzulegen. Erstaunlicherweise spielt dieses Thema, das wohl das wichtigste für die Menschheit in diesem Jahrhundert sein dürfte, in aktuellen politischen Diskussionen und im Bundestagswahlkampf kaum eine Rolle, obwohl es das Leben von uns allen ganz erheblich beeinflussen wird.

Die Darstellung von Ursache und Folgen des Klimawandels führte zu den Beschlüssen der Pariser Klimakonferenz, nämlich die CO2-Emission komplett in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts zu stoppen und eine Transformation von fossiler zu regenerativer Energie zu bewerkstelligen - eine gewaltige Aufgabe, die ohne Kohleausstieg (Kohle liefert 42 % der Stromproduktion, aber über 80% der CO2-Emissionen!) und Verkehrswende nicht zu bewerkstelligen sein wird. Bei letzterer geht es nicht um den Ersatz einer Motorenart durch eine andere, sondern um eine neue Konzeption der Mobilität, die ganz wesentlich auch die Stadtplanung betrifft. Einzelne Punkte wurden detailliert angesprochen, andere nur umrissen. Eine einfache Sache, die jede/r ohne Aufwand machen kann, ist der Wechsel zu einem Anbieter von Ökostrom. 

Die Diskussion war lebhaft und intensiv, einzig die Zahl der ZuhörerInnen hätte größer sein können.