Wir husten der Regierung was!

Media

Am 16. September setzten wir unsere Aktionen für eine Verkehrswende mit einem Infostand in Sindelfingen fort mit einer Aktion, die bundesweit in über 50 Städten stattfand:

Wir forderten Passanten auf zu husten als symbolische Reaktion auf nicht eingehaltene Schadstoffwerte; diese Huster nahmen wir auf und schicken sie als Datei in unsere Zentrale nach Hamburg. Geplant ist die Koalitionsverhandlungen nach der Wahl mit bundesweiten Hustern im Regierungsviertel zu untermalen um weiter Druck aufzubauen um eine dringend notwendige Neustrukturierung unseres Verkehrswesens in Richtung auf eine neue Mobilität zu erreichen.

Etwa 260 "Huster" haben wir akquiriert (man kann sich das in der angehängen Audiodatei anhören), als besonderes Highlight konnten wir auch ein ministeriales Hüsteln von Umweltminister Franz Untersteller aufzeichnen, der am Nachbarstand der Stadtwerke und KEA im Rahmen der Energiewendetage BW zu Gast war. Zusätzlich wurden viele Infoflyer ausgegeben. 

Bezüglich Literatur und Infos zum Thema sei auf den Eintrag "Mobilität der Zukunft" vom 10.9.2017 verwiesen.