Bike-Laning

Media

Eine eindrucksvolle Gruppe Radlerinnen und Radlern hatte sich am 18. August 2020 vor dem Sindelfinger Rathaus eingefunden, keine Chance für den Leiter des Ordnungsamts, sich wegen anderer Terminen vorbei zu mogeln: Herr Lemke wurde erkannt und gleich in Beschlag genommen.

Was bewegt zwei Dutzend Bürgerinnen und Bürger sich mitten in den Sommerferien an einem Dienstagvormittag um 10 Uhr mit dem Fahrrad vor das Sindelfinger Rathaus zu begeben, um die schlichte Anmeldung einer Versammlung zu unterstützen?

Greenpeace Böblingen-Sindelfingen und andere Umweltgruppen hatten schon vor Wochen erfolglos beim Ordnungsamt Sindelfingen eine Versammlung für eine fahrradfreundliche Stadtgestaltung mit einer Pop-Up Bike-Lane auf der Hanns-Martin-Schleyer-Straße beantragt.

Für eine Pop-Up Bike-Lane wird dem Kfz-Verkehr eine Spur entzogen und zur Fahrradspur umgewidmet. Viele Städte haben das selbst initiiert. In anderen Städten haben Umweltorganisationen Pop-Up Bike-Lanes beantragt.

Thomas Damrau von Greenpeace fasste das Unverständnis der Antragssteller zusammen: „Die Stadt Sindelfingen hat sich als einzige uns bekannte Stadt in Deutschland massiv gegen die Idee einer Pop-Up Bike-Lane gesperrt – sich so lange mit einer Antwort Zeit gelassen, bis der Termin der beantragten Versammlung verstrichen war und dann die Anmeldung mit wackeligen Argumenten zurückgewiesen.“

Daher wurde am Dienstag die erneute Anmeldung einer Versammlung mit einer Pop-Up Bike-Lane persönlich an den Leiter des Ordnungsamtes Hr. Lemke übergeben. Begleitet und unterstützt wurden die Antragssteller von Radfahrerinnen und Radfahrern aus der Region.

Angemeldet wurde eine Versammlung am Montag, 14. September 2020, auf der Hanns-Martin-Schleyer-Straße zwischen Riedmühlen- und Daimlerstraße - alternativ zwischen Neckarstraße und Schadenwasenstraße - mit der Umwidmung einer Kfz-Spur in eine Fahrradspur. Dieses Mal mit der Bitte um eine zeitnahe und formal präzise Antwort.

Interessant ist der neu gewählte Termin für die Versammlung Pop-Up Bike-Lane am Montag, den 14. September: „Der 14. September ist von uns bewusst gewählt worden, da an diesem Tag das STADTRADELN in Sindelfingen beginnt. Die Stadt Sindelfingen hat sich bei dieser Initiative registriert, die dafür steht, die Bedürfnisse der RadfahrerInnen zu unterstützen und es den BürgerInnen zu erleichtern, Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen“, erklärte Isabelle Pecis von den Antragsstellern. "Nun wird sich herausstellen, wie ernst es der Stadt Sindelfingen und dem Ordnungsamt mit der Förderung des Radverkehrs tatsächlich ist."