"Das Geheimnis der Bäume"

Media

Nach dem Oscar-prämierten Dokumentarfilm „Die Reise der Pinguine“ hat Regisseur Luc Jacquet einen weiteren „Naturfilm“ gedreht:

Das Geheimnis der Bäume

Der ruhige und poetische Film zeigt in wunderschönen Bildern das Entstehen eines Urwalds, die Lebensformen, die vom Dämmerlicht des Bodens bis zu den luftigen Gipfeln der Baumriesen den Wald bevölkern und das Zusammenwirken von Pflanzen und Tieren. Eine Einheit des Lebens, die in großen Zeiträumen entsteht und heute so gefährdet ist. Der Botaniker Francis Hallé, der sich seit Jahrzehnten mit tropischen Urwäldern beschäftigt, hatte die Idee zu diesem Film und führt uns in die Geheimnisse des Waldes ein. Gedreht wurde der Film in Regenwäldern in Gabun und Peru.

Passend zum Film herrschte eine tropische Hitze, die auch das Umweltzentrum füllte. Wir hatten deshalb wenig Hoffnung auf viel Publikum - überraschenderweise fanden sich jedoch soviele Menschen in unseren überhitzten Räumen ein, dass sogar einige wieder mangels Sitzplatz nach Hause gehen mussten. Unsere Flyer fanden reißenden Absatz, denn  diese als Fächer zu benutzen, war die einzige Möglichkeit der Kühlung. Der Film fand viel Zuspruch, die anschließende Diskussion war aufgrund der klimatischen Bedingungen natürlich kürzer als sonst.