Mobil ohne Auto 2011

Media

Wie seit vielen Jahren beteiligte sich die Greenpeace-Gruppe Böblingen-Sindelfingen bei der bundesweiten Veranstaltung "Mobil ohne Auto". Bei gemischtem Wetter von leichtem Regen bis strahlendem Sonnenschein mit sehr vielen Windböen, kamen viele interessierte Besucher auf die Veranstaltung und auch auf den Stand um sich zu informieren.

Wie seit vielen Jahren beteiligte sich die Greenpeace-Gruppe Böblingen-Sindelfingen bei der bundesweiten Veranstaltung "Mobil ohne Auto". Bei gemischtem Wetter von leichtem Regen bis strahlendem Sonnenschein mit sehr vielen Windböen, kamen viele interessierte Besucher auf die Veranstaltung und auch auf den Stand um sich zu informieren. Der Themenschwerpunkt war dieses Jahr infolge von Fukushima
- der Ausstieg aus der Atomenergie,
- weg von CO2-belastender Energieversorgung
hin zu den "Erneuerbaren Energien" wie
- WASSER,
- WIND und
- SONNENKRAFT.
Die Greenpeacer konnten hier anhand der Broschüre "Der Plan" kompetent das Umstiegsszenarion erläutern und viele Fragen dazu beantworten. Unter anderem wurde oft auch die Frage was man selber dazu beitragen könne oder wie man zu einem sauberen Stromanbieter wechseln kann gestellt. Hier konnte anhand einer Übersicht über die großen Ökostromanbieter, unter anderem auch Greenpeace-Energy der Weg dargestellt werden.
"Was halten Sie von einem Elektro-Auto oder Elektro-Fahrad" waren ein weiterer Schwerpunkt der Fragen, zu der neben unmittelbaren Antworten auch auf weitere Informationen verwiesen werden konnte. Für die Besucher lagen nützliche Informationen aus, und ein Geschicklichkeitsspiel in Form eines FSC-Siegels lud zum Spielen ein. Mehr über das FSC-Siegel hier.

Publikationen

Tags