Mobil ohne Auto für das Klima

Media

Der Klimawandel schreitet unaufhaltsam voran. Um seine Folgen zu begrenzen sind beherzte Massnahmen nach einem klaren Klimaschutzkonzept gefragt. Die Stadt Nagold hat hier noch Nacholbedarf.

 

Nagold, den 21.06.2015. Bei sehr wechselhaftem, aber doch trockenem Wetter boten wir den Nagoldern eine Informationsveranstaltung anlässlich des "Mobil ohne Auto" Tages. Tausende Bürger nutzten die Gelegenheit, um die Strecke von 40 km von Wildberg bis zur Nagoldtalsperre zu nutzen um Ihre Kondition zu fordern und ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Zu Recht konnte der diesjährige MoA als Familienveranstaltung verstanden werden, sind diese doch oft die Hauptleidtragenden der Folgen des Klimawandels. Begeistert zeigten Sie sich nicht nur von zwei Geschlichkeitsspielen, sondern auch von vielen Informationen Neben Informationen an die fleisigen Radfahrer und Besucher auf dem Vorstadtplatz sammelten wir vor allem Unterschriften an Herrn Großmann, den Oberbürgermeister von Nagold, um ihn aufzufordern ein Klimaschutzkonzept vorzulegen, welches diesen Namen in der Tat auch verdient mit einem umfangreiche Maßnahmenkatalog:

  • Wärmedämmmaßnahmen an allen städtischen Gebäuden
  • Optimierung der Energieeffizienz (Heizung, Stromverbrauch)
  • eine bessere Aufklärung für Nagolder Bürger was sie slebst gegen den Klimawandel tun können
  • aktive Förderung der regenerativen Energieträger
  • Verbesserung des Verkehrskonzepts (Elektroantriebe, Antrieb mittels Windgas und solarem Wasserstoff)

Da die Kinder auf dem Banner nicht unterschreiben durften, beschrifteten sie umso begeisterter den blauen Helmiumballon, der die Teilnehmer der Radtour an die Urne für das Preisauschreiben lockte mit ihren Namen und Aufklebern.

 

© C.Weber , Greenepace Böblingen - Sindelfingen

 

Publikationen

Tags