Stadtfest Böblingen

Media

Unter diesem Motto informierten wir mit unserem Stand beim Stadtfest in Böblingen zum einen auf Plakaten und Flyern über die Fakten: So wurden im Jahr 2015 weltweit etwa 322 Mio. Tonnen Plastik produziert, von denen ein Großteil im Meer landet und dort jährlich für 100 000 Meeressäugetier und Millionen von Seevögeln und Fischen zum Verhängnis wird.


Zum anderen zeigten wir auf, wie die/der Einzelne Plastik beim Einkauf und im Haushalt leicht ersetzen kann. So verwiesen wir beispielsweise mit ausgestellten Gemüsenetzen und Edelstahlbehältnissen auf Alternativen für den Einkauf. Wichtig war uns auch der Fokus auf Körperpflegeprodukte. Deshalb präsentierten wir unter anderem festes Haarshampoo, Rasierseife oder Toothy-Tabs (Kautabletten fürs Zähneputzen).

Um für das Thema „Plastik in Kosmetika“ zu sensibilisieren, filterten wir das in einem herkömmlichen Peeling-Produkt enthaltene Mikroplastik heraus. Als Alternative führten wir dann vor, wie man aus Kakaobutter, Sesamöl, Kaffeesatz und Kakao eine Peeling-Creme leicht selbst herstellen kann. Kinder unter den Besuchern hatten ihren Spaß beim Herstellen von bunter, mit Lebensmittelfarbe gefärbter Knetseife. Wie man Waschmittel ausschließlich aus den Zutaten Wasser, Waschsoda und Kernseife zusammenrühren kann, war ebenfalls schnell demonstriert. Und auch wie man Wachstücher zum Abdecken von Behältnissen oder Frischhalten/Aufbewahren von Lebensmitteln selbst herstellen kann, stieß auf lebhaftes Interesse.


Zahlreiche gute Gespräche zeigten, dass das Thema vielen Menschen derzeit unter den Nägeln brennt. Mit unserem Stand und unseren Aktionen ist es uns gelungen, ihnen Alternativen aufzuzeigen. Mit Hilfe von Postkarten mit Rezepturen und dem Verweis auf die Internetseite smarticular.de konnten wir ihnen auch weitere Tipps mit auf den Weg geben. Um nachhaltige Veränderungen zu erzielen, müssen aber noch viel mehr Menschen erreicht werden.

Publikationen