Stop-TTIP/CETA Großdemo

Media

Am 17. September fanden in 7 deutschen Großstädten gleichzeitig Großdemostrationen gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA statt, wir beteiligten uns an der Demo in Stuttgart. Laut Veranstalter waren 40 000 Menschen vor Ort, im ganzen Bundesgebiet etwa 320 000! Zumindest in Stuttgart hatten wir mit dem Wetter Glück, die angesagte Regenfront kam erst nach der Veranstaltung.

Eine riesige, nicht absehbare Menschenmenge zog 2 Stunden durch die Innenstadt, beteiligt waren neben Greenpeace der BUND, NABU, Campact, Mehr-Demokratie, Attac, Gewerkschaften, viele kirchliche und landwirtschaftliche Verbände, Eine-Welt-Organisationen, Parteien, aber auch viele, viele ganz normale Bürger, die ihren Protest äußerten.

Die Freihandesabkommen sind ein weiterer Versuch jeden Bereich unseres Lebens ausschließlich unter dem Gesichtspunkt des Geldverdienens und des Profits zu sehen; dazu werden Konzernen und der Industrie Sonderrechte eingeräumt wie die Möglichkeit Staaten vor privaten (nicht ordentlich-staatlichen) Schiedsgerichten zu verklagen, wenn ihre Gewinnerwartungen durch "Handelshemmnisse"  beeinträchtigt werden. Leider stellen Umwelt- und Verbrauerschutzgesetze, arbeitsrechtliche Entscheidungen und vieles andere mehr solche "Handelshemmnisse" dar. Hinzu kommt, dass künftige Gesetzesvorhaben auf ihre Kompatibilität und Auswirkung auf den beiderseitigen Handel geprüft und ggf. verworfen werden sollen - nur zwei Punkte, die zeigen in welche Richtung sich unsere Welt entwickelt. 

Der Tag war ein großer Erfolg für all diejenigen, die sich gegen TTIP und CETA positioniert haben.

Publikationen

Weiterführende Links

Tagesschaubericht über Demonstrationen